Jean-Pierre Pellegrin, Grand'Cour, Satigny

Jean-Pierre Pellegrin, Grand'Cour, Satigny

Der innovative Winzer Jean-Pierre Pellegrin vertritt in Bezug auf den aktuellen Weinbau, nebst seinem ?Flair? zur Sortenvielfalt, die Auffassung, dass man mit der modernen Technik im Weinbau viel zu weit gegangen ist. "Wein ist ein Naturprodukt. Im Weinberg und bei der Vinifikation müssen die Winzer auf den Boden zurückkommen. Analysen sind lediglich Indikatoren und ich halte nicht viel von Laborarbeit und Analysen. Wenn die Trauben süss und reif sind, wird geerntet." Auf der Domaine Grand'Cour werden traditionelle Werte gepaart mit Innovation gelebt. Der Winzer kann kein Wunder bewirken. Dank seiner Kenntnis und dem Verständnis für die Launen der Natur ist er jedoch in der Lage, die Qualität der Trauben und die Sortenvielfalt zu beeinflussen. Dies durch arbeitsintensive, fachmännische Pflege der Reben, durch Mengenbeschränkung und vor allem durch die Ablehnung von aggressiver Chemie im Weinberg. Das Resultat im Keller und somit die Qualität in der Flasche hängt für Jean-Pierre grossmehrheitlich davon ab, wie seriös im Weinberg gearbeitet wurde. Die Weine sind eine wahre Offenbarung, was nichts anderes heisst, als dass sie sich in der Champions League der Schweizer Weine einen festen Platz gesichert haben.

Alle Weine dieses Winzers

Top